Gästebuch für Franzi





B. 13.07.2009 um 14:15 |

Es bleibt im ♥ die Liebe,dein Lachen & die Fröhlichkeit, es bleibt die Frage Warum? Warum Du? Immer noch nicht zu glauben....


Vanessa 13.07.2009 um 13:52 | Schwarme

Auch mein Beileid der ganzen Familie.... Soetwas ist eins der schrecklichsten Sachen,die passieren können!! Mir fehlen die Worte.... =(


S. 13.07.2009 um 11:26 |

Das Land der Sternenkinder fern darf man im Traum besuchen. Man fliegt vorbei am Märchenstern und landet zwischen Buchen. Tritt man aus dem Wald heraus, wiegt Blumen leis der Wind. Bunt und lustig sieht das aus, so liebt es jedes Kind! Schönes Spielzeug gibt es hier, auch manchen Kletterbaum. Der große Zoo mit Wildgetier ist auch ein Kindertraum. Sonnig-warm ist's jeden Tag, weil Kinder gerne lachen. Und wollen sie im Schnee rumtoben? Auch dieses lässt sich machen! Wenn einmal leichter Regen fällt aus Wolken, die vorrüberzogen, zaubert er an's Himmelszelt 'nen bunten Regenbogen. Es spielen schön in lust'ger Runde die Sternchen groß und klein. Sie lachen, toben manche Stunde im hellen Sonnenschein. Keinen Zank und keinen Streit gibt es in dieser Schar - nur Kinderlachen weit und breit lauscht man - wunderbar! Nichts und niemand stört den Kreis der kleinen Engelein... doch manchmal, wunderbar und leis, dringt doch von außen ein ein kleines Lied, ein liebes Wort ein Schluchzen, ein Gebet - beweist, das (obgleich sehr weit fort) der Eltern Liebe nie vergeht! Glücklich ist der kleine Stern und macht sich auf die Reise. Grüßt seine lieben Eltern fern auf seine eigene Weise. Sein Zeichen kann der Regen sein, der Sternenglanz im Dunkel, der Schmetterling, der Windhauch fein, das Morgentaugefunkel. Das Land der Sternenkinder fern - wie gut, das es das gibt! Es hütet jenen kleinen Stern, auf Erden heiß geliebt. Lieber Lars, liebe Familie, liebe Freunde.. geht mit offenen Augen durch die Welt.. Franzi ist immer bei euch.


Kurt Wedemeyer 13.07.2009 um 09:15 | Bruchhausen-Vilsen

Vor dem/die Ersteller der wunderbaren Internet-Seite verneige ich mich in Demut. Den Angehörigen möchte ich mein Mitgefühl aussprechen und ihnen Kraft und Zuversicht geben, ihren Schmerz zu überwinden. Mir hilft es,Trost im Gebet zu finden. z.B. "Wenn mir gleich Leib und Seele verschmachtet, so bist du, Gott, allezeit meines Herzens Trost und mein Heil." oder "Gott ist die Liebe,und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm."


I.L 12.07.2009 um 17:37 | Hoya

Ich kannte Franzi nicht,trotzdem hat mich die Nachricht schockiert! Diese Homepage ist euch super gelungen! Ich denke, Franzi sitzt oben auf einer WOlke und sieht das eben so! Ich wünsche der Faamilie und ihren Freunden viel Kraft, diese harte Zeit zu überstehen! Mein Beild. I.L

956 Einträge im Gästebuch

Seite: Weiter