Gästebuch für Franzi





Simone 18.07.2009 um 16:16 | NRW

Ich kannte Franzi nicht, bin über LOD hierhin gelangt. Ich wünsche Ihrer Familie, ihren Freunden und all den Menschen die Ihr nahe standen, ganz viel Kraft diese schrecklich harte Zeit zu überstehen! Und Franzi, RUHE IN FRIEDEN!


Doris 18.07.2009 um 16:16 | Kastorf

Es gibt Momente im Leben eines jeden Menschen, da hört die Erde für einen Moment auf sich zu drehen.... und wenn sie sich dann wieder dreht, wird nichts mehr sein wie vorher.... Liebe Fam. von Franziska, leider mußten Sie nun auch diesen Moment erleben,wie wir vor 5 Jahren. Ich wünsche Ihnen auf diesen so schweren steinigen Weg,viel viel Kraft. Liebe Grüße Doris mit Matthias im Herzen


Heike*Bastian 18.07.2009 um 15:51 | Kierspe

Liebe Gerda, liebe Familie, auch ich habe gerade das Video gesehen und bin ganz stark berührt. Soviel Lebensfreude von eurer Franzika kamen mir entgegen und doch spürte ich aus jeder Zeile den Schmerz. Meine Gedanken sind bei euch Heike mit Bastian


J. 18.07.2009 um 15:01 |

Meine Trauer ist rot für die Unruhe in mir. Es tut weh, so weh, so weh. Meine Trauer ist blau für die Einsamkeit, die Leere und alle ungestillten Sehnsüchte. Es tut weh, so weh, so weh. Meine Trauer ist schwarz für die Verzweiflung und den Abgrund in meiner Seele. Es tut weh, so weh, so weh. Meine Trauer ist braun für das Ringen um Boden unter meinen Füßen. Es tut weh, so weh, so weh. Meine Trauer ist gelb für alle Schätze, die mir dennoch zuteil werden, für das Licht, das immer wieder für mich scheint und für die Menschen, die die Sonne zu mir bringen. Es tut weh, so weh, so weh. Meine Trauer ist grün für die Hoffnung, die Zuversicht und das Wissen darum, dass es immer weiter geht. Es tut weh, so weh, so weh. Meine Trauer ist weiß für alle Schutzengel, die mich an der Hand halten, mich trösten und Balsam meiner Seele sind und für die Kraft, die mich durch diese Zeit trägt, ohne dass ich ihren Ursprung kenne. Es tut weh, so weh, so weh. Meine Trauer ist bunt wie ein Kaleidoskop für alle Gefühle in mir, die sein wollen und sein dürfen. Ich lasse sie zu und halte sie aus, gebe ihnen Raum zum Leben und zur Verwandlung. Es tut weh, so weh, so weh.


Anke/Thorsten 18.07.2009 um 10:08 | Dortmund

Liebe Gerda, du hast eine wunderschöne Tochter. Habe mir das Video angesehen. Ein Mensch der uns verläßt, ist wie eine Sonne die versinkt, aber etwas von ihren Strahlen bleibt immer in unseren Herzen. LG Anke mit Thorsten immer dabei

956 Einträge im Gästebuch

Seite: Weiter